px

Zwanzig Web Praxis01

Parodontologie

Die Parodontitis (Parodontose) ist eine bakteriell bedingte Entzündung, die sich in einer weitgehend irreversiblen Zerstörung des Zahnhalteapparates (Parodontium) zeigt.

Viele Menschen leiden an Parodontitis. Diese Zahnbetterkrankungen sind für Patienten, die älter sind als 40 Jahre, häufiger ein Grund für Zahnverlust, als Karies. Die Erkrankung beginnt in der Regel harmlos mit einer Entzündung des Zahnfleisches (Gingivitis) und ohne Schmerzen. Es leiden aber nicht nur Zähne und Zahnfleisch, sondern der gesamte Körper. Die Parodontitisbakterien (auch Bakterien wurzeltoter Zähne und sogenannte Zahntoxine) können Auslöser vieler Krankheiten sein:

  • Endocarditis
  • Hämatologische Erkrankungen
  • Infarkt
  • Arthritiden
  • Apoplexie
  • Infektionen von Gelenks-Implantaten
  • Hypertonie
  • Hirn-Abzessen
  • Arteriosklerose
  • Alzheimer
  • Augenleiden
  • Niedriges Geburtsgewicht
  • Pneumonien 

Dr. Kai Zwanzig hat sich als Fachzahnarzt für Oralchirurgie ebenfalls auf die Behandlung von Parodontitispatienten spezialisiert. Seine parodontologische Ausbildung erhielt er von einigen der besten Parodontologen der Welt. Zudem arbeitet er eng mit zwei parodontologischen Abteilungen namhafter Universitäten zusammen und ist dort an Forschungsprojekten beteiligt.